Norddeutsche Massageschule

Ganzheitlich Energetische Massage
Ein Prozess persönlicher Veränderungen…

 

 

 

 

 

 

Erfahrungen

                                                                      alle Fotos kannst du zum Vergrößern anklicken >>


Diana Waltner, München

Es war ein so wundervolles Jahr… In der Jahresausbildung habe ich nicht nur das Massieren gelernt. Da war noch viel, viel mehr. Da war das Meditieren, Zentrieren, Herzöffnen. Da war das Wahrnehmen und die Schulung meiner
Intuition. Was passiert, wenn ich mit meinen Händen jemanden berühre. Wie fühle ich mich dabei, wenn ich als Massage-Practitioner® mit jemanden Kontakt aufnehme. Wenn ich meine Augen schließe, komme ich an meine innere Berührung und dadurch auch in meine Heilung.

Es ist für mich ein so unerklärbares Gefühl, wenn ich jemanden berühren und massieren darf. Ich habe gelernt, mit feinstofflichen Energien umzugehen. Ich habe gelernt, Verspannungen zu lösen, den Körper einzuladen, in die Selbstheilung zu gehen…
Es ist eine so umfassende Ausbildung, die alles mit einbezieht: Körper, Geist und Seele. Ich hatte auch noch das Glück, die Ausbildung mit noch 19 besonderen Menschen machen zu dürfen, die jeder für sich und alle zusammen ganz einzigartig sind.
Wir haben eine außergewöhnliche Gruppendynamik, entwickelt. Wir waren eine Familie. Wir haben zusammen so viel gelacht, gelernt und auch geweint.
Jedes Ausbildungswochenende war wie heimkommen, wenn wir uns getroffen haben. Und auch für diese Erfahrung bin ich so dankbar.

Liebes Team, ich danke euch von ganzem Herzen für eure Geduld und eure Liebe, uns das alles beizubringen.

Herzlichen Dank!
Diana Waltner, München, im August 2015

weiter lesen...

François Barbé, München

Herzlichen Dank für diese wunderbare Zeit!

Ich habe hier viel gelernt und freue mich, das Erlernte auf dem Lebensweg mitzunehmen, nämlich dankbar sein, sein Herz öffnen und in den Massagetanz einzusteigen, um einem Mitmenschen Achtsamkeit, Ruhe und Ausgeglichenheit zu schenken. Durch die Berührung wächst in mir die Freude und ich bin den Dozenten und den Assistentinnen und allen GEMsen sehr dankbar dafür.

Merçi du Grand du cœur.

François Barbé, München

weiter lesen...

Daniel Tijera, Ebikon / Schweiz

Schon bei der Einführung am Wochenende war für mich klar dass dies für mich die richtige Schule ist. Das war Entspannung pur!!!
Der Unterricht ist sehr ausgewogen, mit viel Abwechslung zwischen Theorie und Praxis. Die Massagetechnik wurde sehr gut erklärt, auch gab es zwischen den Unterrichtseinheiten genügend Zeit zum Üben und Lernen. Alles ist sehr stimmig und man kann alles gut verinnerlichen.

Etwas Besonders waren für mich die Übernachtungen in der Schule. So wurde für mich jedes Wochenende eine Insel der Ruhe. Isoliert von meiner täglichen Arbeit, Zeit für mich!! Zusammen mit anderen Teilnehmer/innen konnte man an diesen Tagen ganz tiefe Gespräche führen, das war sehr bereichernd.

Die Ganzheitliche Energetische Massage ist eine ganz besondere Art der Massage. Sie geht tief in den Körper. Ich staune immer wieder über die entspannende Wirkung und dass sich Klienten wie „neu geboren“ fühlen. Ich habe gelernt, wie wichtig Berühren und Berührtsein für mich ist. Dass nicht nur die Technik zählt, sondern auch die Präsenz als Masseur. Grundprinzipien, die jetzt zu meinem Leben gehören sind: Achtsamkeit, Präsentsein, Bewusstsein.
Die Lust am Massieren brachte mich noch weiter, ich nehme an einem Persönlichkeitstraining teil. Die Entscheidung dazu fiel in dieser Ausbildung. Zudem bilde ich mich zum Fussreflex-Therapeuten weiter. Ich bedanke mich bei allen Lehrer/innen und Assistent/innen und bei allen meinen GEM-Kolleg/innen für dieses unglaubliche Jahr!!

weiter lesen...

Sabine Walter, Hanau

Ihr habt mir mein Leben zurückgegeben.
Das Ausbildungsjahr war meine persönliche Therapie. Von entmenscht, isoliert, menschenfeindlich, körperlich und emotional schwer beschädigt  zu heiter gelassen, positiv, ohne Schmerzen, wieder gerne hilfsbereit, Anteil nehmend, mit offenem Herzen und Liebe verströmend. Danke!
Dies ist die fundierteste nebenberufliche Ausbildung, die ich in diesem Bereich kennengelernt habe…

…Wir sind gut vorbereitet worden auf unser Leben als GEMsen. Wir sind immer ermutigt worden, unseren eigenen Weg zu finden, unsere eigene Vorgehensweise zu entwickeln, uns selbst zu entwickeln. Das hat auch viel mit mir und meinem Leben gemacht…
Ich bin wieder da. Ich nehme mich wieder wahr. Ich nehme die Welt wieder als wunderschön wahr.

Von Wochenende zu Wochenende – jedes mal habe ich etwas dazu bekommen. Musik ist wieder Musik, nicht eine weitere Lärmquelle. Tanzen macht einen Riesenspaß und es ist übrigens egal, wie ich dabei aussehe.
Ich mag heute kritiklos jeden Teil meines Körpers und kann ihn sehen lassen. Ich kann mich wieder zeigen… Ich habe meine Beziehung zu mir repariert. Ich habe gelernt, dass ich so wie ich bin, genau richtig bin. Da ist nichts zu mäkeln, zu kritisieren, zu verbessern.

Ich habe meine Beziehung zu meinem Partner repariert. Ich habe sein Leben verbessert – regelmäßige Massagen zu bekommen,  macht einen Unterschied für seine Gesundheit und in seinem Alltag… Ich mag meine Mitmenschen wieder, mag sie um mich haben und wieder gerne für sie da sein.
Ich habe die 50:50-Aufmerksamkeitsverteilung kennengelernt. Was für eine wertvolle Erkenntnis! Hätte ich sie vorher gekannt, hätte ich mir viel (!) Leid erspart. Ich weiß heute, dass ein gesunder Egoismus kein Makel ist, sondern eine Überlebensnotwendigkeit. Und so kann ich heute auch mal ganz entspannt in der Hängematte liegen und mich nur um mich sorgen…
…Ich habe den Wert von Gemeinschaft entdeckt. Die Kraft und Unterstützung, die aus einer Gruppe Gleichgesinnter zuströmt. Ich bin kein Einzelkämpfer mehr. Ich werde mir beibehalten, die Nähe hilfreicher, mir gut tuender Menschen zu suchen. Auch einmal Hilfe und Beistand anzunehmen…
Ich habe endlich verinnerlicht, dass Achtsamkeit und die innere Haltung den Unterschied machen, in allem, was wir tun. Das  integriere ich jetzt täglich in mein Leben, in allen Bereichen.

Ich kenne jetzt den Wert und die Wirkung von Berührung… …Horst hat einmal gesagt „wir haben uns zum Ziel gemacht die bewusste Berührung zurückzubringen“ (oder so ähnlich). Auf dieser Mission bin ich jetzt auch. Und freue mich über jeden, der in meinen Massageraum kommt und sich Stück für Stück darauf einlässt.

Es ist eine große Freude, zu sehen, wie sich Menschen durch die Behandlungen nach und nach verändern – ganz ähnlich wie wir während der Ausbildung… Das macht mich glücklich. Und ich bin dankbar, diese Arbeit tun zu dürfen. Das möchte ich gerne weitergeben.

Sabine Walter, 63542 Hanau

weiter lesen...

Heike Belinic, Pusselsheim

Schon längere Zeit bemerkte ich, dass starke Energie in meinen Händen floss. Ich wusste anfangs nicht, was und worauf es mich hinweisen wollte. Immer öfter ging mir durch den Kopf, dass ich gerne etwas mit meinen Händen „tun“ möchte, evtl. anderen Menschen helfen. Durch Zufall kam ich auf die Süddeutsche Massageschule. Sie hat mich sehr angesprochen und ich wusste tief in mir, dass dies der richtige Weg für mich ist… Getragen wurde die Ausbildung von gegenseitigem Respekt, Achtung, Wertschätzung und Liebe…

Die Dozenten und die Assistentinnen haben es geschafft, einen Raum zu schaffen, in dem man ankommt und sich geborgen und „zu Hause“ fühlt. Die einzelnen Lerninhalte wurden verständlich vermittelt und jederzeit wurde bei Fragen oder Unklarheiten Hilfestellung gegeben. Wie wahr es ist, dass GEM auf allen Ebenen (körperlich, emotional, energetisch & transpersonal) wirkt – habe ich selbst während der Ausbildung erleben dürfen.

Alte Themen haben sich gezeigt bzw. kamen hoch, konnten bearbeitet und gelöst werden. Es war für mich eine sehr intensive und schöne Zeit, die ich nicht mehr missen möchte. Tief in mir fühle ich mich nun befreit, zufriedener, zentrierter, offener, lebendiger und ausgeglichener. Ich bin wieder dankbar für die kleinen und großen Augenblicke, die das Leben mir schenkt. Die Ausbildung kann ich nur weiter empfehlen. Bedanken möchte ich mich noch einmal bei allen Dozenten und Assistentinnen.

Heike Belinic, Pusselsheim

weiter lesen...

Sonja, Erlangen

Die Ausbildung zum Massage-Practitioner geht weit über eine Massageausbildung hinaus. Berühren können und sich selbst berühren lassen. Äußerlich und innerlich. Vertrauen gewinnen und Vertrauen zulassen. Den anderen so lassen, wie er ist. Auch mich selbst so annehmen wie ich bin. Meiner Intuition folgen und ihr vertrauen . Das habe ich vor allem in diesem Jahr gelernt…

Das Abtanzen vor Beginn des Ausbildungstages, das Herzöffnen und das Zentrieren. Die ersten Berührungen von anfänglich fremden Menschen. Das erste Mal den Kopf eines anderen Menschen halten und bewegen.
Die wohltuende und oft heilsame Wirkung der „Ganzheitlich Energetischen Massage“ durfte ich während des Ausbildungsjahres immer wieder
spüren. Die Wochenenden waren Inseln, um bei sich anzukommen.
Heute empfinde ich ganz viel Dankbarkeit und Freude für das, was ich innerhalb der letzten zwölf Monate bei Euch und mit Euch erfahren durfte. Ein achtsames und liebevolles  Miteinander. Diese Ausbildung bringt Licht in die Welt.

Meine Hände und mein Herz freuen sich nun, viele andere Menschen mit dem Erlernten zu erfreuen und sie sich auch ein Stück mehr bei sich selbst ankommen zu lassen.

In Dankbarkeit,
Sonja aus Erlangen

weiter lesen...

Gert Werzinger, Igensdorf

Ein Jahr lang durften wir einmal im Monat lernen, was GEM bedeutet. Und ich möchte kein Wochenende davon missen. Denn wir haben nicht nur gelernt wie man ganzheitlich energetisch massiert. Wir haben auch gelernt, uns selbst weiter zu entwickeln. Wir sind ein Stück reicher geworden, eine Stufe höher gestiegen auf unserer Lebensleiter. Dafür herzlichen Dank…

Dank an Horst, aber auch Dank an Margit und Klaus. Ihr habt es fertig gebracht, innerhalb kurzer Zeit eine harmonische, vertrauensvolle und liebevolle Atmosphäre zu schaffen. Dies hat aus anfänglich fremden Menschen schnell eine Gemeinschaft werden lassen. Eine Gemeinschaft, in der sich die Einzelnen mit Respekt begegneten, in der die Zusammengehörigkeit aber auch so groß geworden ist, dass ein „Abschied“ ohne Tränen gar nicht vorstellbar war. Und das passt auch alles zu dieser Ausbildung. Auf diesen Lernprozess und diesen Erfahrungen will ich aufbauen.
„Leuchtende Tage – weine nicht, dass sie vorüber, sondern lächle, dass sie gewesen.“ (Konfuzius)

Gert Werzinger
Aubachweg 6
91338 Igensdorf
Tel. 09192-994589
gert.werzinger@t-online.de

weiter lesen...

Tanja Olbort, Aschaffenburg

Seit meiner ersten Wellnessmassage, die ich vor ca. 10 Jahren erhalten habe, wusste ich: das will ich auch. Das Gefühl, einem Menschen Gutes zu tun, ihm das zu vermitteln, was ich erfahren habe, das muss doch toll sein. Gefangen in einem Beruf der mir schon lange keine Erfüllung mehr ist erschien das wie ein Traum. Irgendwann war es dann aber so weit. Mein Kopf war bereit. Ich recherchierte nach möglichen Anbietern, sprach mit „meinen“ Wellnessmasseuren und fand schließlich die Süddeutsche Massageschule…

Das Konzept sprach mich sofort an und ich buchte einen Massagetermin, um die Ganzheitliche Energetische Massage am eigenen Körper zu erleben. Ja, und seit diesem Tag weiß ich für mich: „Das ist es“. Ich habe mich sofort für das Einführungswochenende angemeldet. Die Erfahrung dort in der Gruppe, das liebevolle Umfeld, der Schutz der Gruppe, die Art des Lehrens ließen mich noch an jenem Sonntag die Anmeldung zur Ausbildung ausfüllen.
Dann war das Jahr vorbei, viel zu schnell eigentlich. Ich habe vieles gelernt, tolle Menschen kennengelernt und kann das weitergeben, was ich als Empfänger selbst so wundervoll finde. Der achtsame Umgang mit den Menschen. Das Einfühlen auf die Bedürfnisse der Klienten. Die ganzheitliche Betrachtung der Person. Ich bin sehr glücklich, dass ich die Ausbildung gemacht habe. Und weiß ganz sicher: Dies ist nicht das Ende meines Weges in der Energiearbeit. Und bin mehr bei mir selbst als je zuvor.

Für alle, die im Wellnessbereich wirklich Gutes für sich und andere tun wollen, kann ich die Ausbildung nur empfehlen. Dieses Jahr hat mein Leben positiv verändert und bereichert.

Tanja Olbort,  Massage-Practitioner
Orbweg 1
63741 Aschaffenburg
www.ruhepunkt-olbort.de
06021/1306686

weiter lesen...

Sabine Hallinger, Erding

Sich gegenseitig zu massieren, wurde schon in meiner Kindheit durch meine Mutter (Bildhauerin, die mir jeden Augenblick Sinnes- und Wahrnehmungsschulung bot) ins Bewusstsein und in die Hände gerufen.
Nach Fernsehkonsum z.B. knetete sie uns Kinder durch, um Emotionen zu verarbeiten und uns wieder mit unserem Körper zu verbinden.
Seit einem Unfall in meiner Jugend bin ich durch viele Therapeutenhände verschiedenster Art gegangen und habe mich mit „guten“ und „schlechten“ Erfahrungen stets dafür interessiert, wie Wohlbefinden zurück gewonnen oder gesteigert werden kann.
Die gewährende, liebevolle innere Haltung ist das Entscheidende zur äußeren Technik. Ein Faktor, der in der klassischen, heilmedizinischen Behandlung kaum Beachtung findet.

Wie beglückt war und bin ich, dieses Thema in der GEM-Ausbildung wiederzufinden, noch dazu mit einem Erfahrungshöhepunkt (es gab so viele!) in einer Übung aus den Anfängen unseres gemeinsamen Lernens in der Ausbildungsgruppe: wechselweise in der Rolle des Epfangenden und des Gebenden die Wirkung der unterschiedlichen inneren Haltungen spüren zu dürfen. Das Erlebte/Gefühlte und bewusst Gemachte wird stets in meinem Tun weiter wirken.

Zur GEM kam ich auf der Suche nach einer fundierten ganzheitlich orientierten Ausbildung für Körper, Geist und Seele. Was die GEM-Ausbildung an Inhalt und Tiefe, interessanter Verpackung, sorgfältigster Darreichung und in ihrer weiteren Wirkung bietet, ist für mich ein nie endendes „Sesam-öffne-Dich“-Erlebnis.
Unser angelegter „Werkzeugkoffer“ verschiedenster Techniken lässt mich stets für ein neues Jetzt etwas Einmaliges gestalten. So erfahre ich höchste Beglückung, wenn es mir gelingt, mit offenem Herzen Menschen durch Berührung zum Blühen zu bringen.
Ich wachse weiter und übe mich in Achtsamkeit und Gewahrsein, im Inne-Halten und Los-Lassen… Alle Facetten meines Lebens werden durch GEM bereichert.

Horsts liebevolle Führung der Schule und der Gruppe und das wertvolle Dasein jedes/r einzelnen Teilnehmers/In gibt mir große Hoffnung für die Zukunft unseres Menschseins auf dieser Erde: „Es liegt so viel in unseren Händen“.

Sabine Hallinger
Tulpenstr. 13
85435 Erding

weiter lesen...

Christine Rudert, Gräfelfing

Ich kann wohl sagen, dass der Werbeprospekt gerade einen Hauch von der Atmosphäre andeutete, die während der gesamten Ausbildung an der Massageschule bestand. Dass man das umfassend zu Lehrende so unkonventionell, liebevoll und einfühlsam rüberbrachte, war nicht nur eine ganz besondere Leistung der Schule, ihrer Leitung bzw. aller weiteren Lehrer, sondern zeigt auf und gibt Hoffnung darauf, dass es in dieser so schnelllebigen und oft zwischenmenschlich desinteressierten Welt doch auch noch ganz anders geht. Ich fühlte mich unendlich getragen von der Gesamtatmosphäre und hatte oft zu Hause schon wochenlang die Vorfreude in mir auf das jeweils nächste Wochenende – obwohl ich dort LERNEN sollte. Das hab’ ich vorher noch nie erlebt…

Für mein Empfinden fand ich die Ausbildung fundiert, effektiv und von wunderbarer Intention erfüllt, den Menschen Gutes zu tun. Sämtliche Kursteilnehmer/innen – ob jung oder alt – standen nach Behandlungen auf mit Wohlgefühl und Glück in den Augen und einem entspannten „Danke“. Und ich (seit der Kindheit mit ADHS behaftet) war völlig ruhig und ebenso glücklich: mit allem und allen verbunden.
Ich hab’ euch für immer in mein Herz geschlossen. Die Massageschule mit euch und uns allen darin wird mir mental immer „eine Insel“ bleiben. Eine dicke Umarmung euch beiden, lieber Horst und liebe Margit, ein Tränchen dazu, weil die Ausbildung vorüber ist und ein lachendes Auge, weil es gut weitergehen kann.

Christine Rudert
Gstaller Weg 6
82166 Gräfelfing
089-87128792
christine.rudert@t-online.de

weiter lesen...

Alexandra Kaufmann, Dornbirn / Österreich

Schon seit vielen Jahren wollte ich immer schon mal zu meinem jetzigen Beruf (Kosmetikerin und med. Fuß-pflegerin) Massage dazulernen.
Klassische Massage hat mich jedoch nie so wirklich angesprochen, denn ich wollte nicht nur “Griffe” und Techniken erlernen, sondern mit meinen Händen professionell das weitergeben, was aus meinem Herzen kommt. Als ich dann das erste Mal in einer Zeitschrift über GEM stolperte, spürte ich, das könnte etwas für mich sein. Und siehe da…
Ich kann mich noch gut an das erste Ausbildungswochenende erinnern, anfangs fühlte ich mich nicht besonders wohl, weil ich eine Gruppe in der Form nicht gewöhnt war und ich mir doch ziemlich weit weg von zu Hause ein wenig verloren vorkam. Obwohl, schon beim Eintreten in die Ausbildungsräumlichkeiten spürte ich, irgendetwas war da, was mich nicht mehr los ließ und dann auch noch die warme und herzliche Begrüßung von Horst und Margit…ich fühlte mich sehr willkommen!

Jedes einzelne Wochenende war für sich speziell und interessant, auch wenn ich schon einiges an Erfahrung aus meinem Beruf mitbringen konnte, durfte ich immer wieder so viel Neues und Wertvolles mitnehmen.
Mit jedem Wochenende kamen wir uns auch in der Gruppe näher, es war alles so herzlich und ehrlich. Wie oft bin ich am Sonntag Abend heimgefahren und habe mich innerlich über die vielen “Lächeln” die mir an diesen Tagen geschenkt wurden, bedankt. Und nicht nur das, auch was wir am eigenen Leib erfahren durften. Denn wir kamen ja auch immer wieder selbst in den Genuss von herrlichen Massagen.

So bin ich, wenngleich das Wochenende für mich durch die lange Anreise auch oft recht strapaziös war, immer sehr motiviert und sogar irgendwie entspannt heimgefahren. Keines von Allem möchte ich missen, denn ich habe unglaublich viel Interessantes von ganz lieben Menschen gelernt.

Und aus all diesem Repertoire an Gelerntem kann ich jetzt meine eigene Massage innerhalb der GEM kreieren, ganz individuell und abgestimmt auf meine Kundschaft. Genau das, was ich mir gewünscht habe.
GEM ist für mich nicht einfach nur eine gute Massage, sondern eine Form von Liebe: Berührt werden mit Herz und ein Berührt sein auf allen Ebenen.

Danke dafür!

Alexandra Kaufmann,
A-6850 Dornbirn / Österreich
alexandra.kaufmann@vol.at

weiter lesen...

Helga Hubl, Straubing

Durch eine Freundin hörte ich von der  Süddeutschen Massageschule und wir beschlossen, an einem Einfüh-rungsseminar teilzunehmen, um mehr darüber zu erfahren.
Nach kurzer Überlegungszeit – da ich schon mein Rentenalter erreicht hatte und ich keine großen Dinge mehr beginnen wollte – meldete ich mich zum Seminar an. Es war eine meiner besten Entscheidungen.

Die Herzlichkeit, das achtsame, liebevolle Miteinander übertrafen meine Erwartungen. Während der Ausbildung war ich immer wieder erstaunt, welch positive Auswirkung die GEM auf mein Leben hat.
Meine 41 Berufsjahre in einer radiologischen Abteilung bestanden aus zu viel Technik und zu wenig Zeit für Patienten. Deshalb wünsche ich mir, dass ich jetzt durch die Ganzheitlich Energetische Massage mit ihrer achtsamen Zuwendung, meinen Mitmenschen Menschlichkeit angedeihen lassen kann.

Ich danke Horst und Margit, Sabine und Klaus und allen Dozenten für ihre herzliche und kompetente Betreuung.

Helga Hubl, Straubing

weiter lesen...

Andrea Fürniß, Linkenheim-Hochstetten

Ich muss sagen, die Zeit der Ausbildung bei Euch war auch ein gutes Kennenlernen meines eigenen Seins. Am Anfang hatte ich das Gefühl, ich pack das nicht, vor allem wenn ich so die anderen reden hörte! Ich hatte damals noch nicht so ein feines Empfinden wie sie, dachte ich!

Aber jeden Monat wurde ein bisschen mehr von meinen Häuten gelöst – und siehe da, es war alles schon da, nur unter sehr viel Schichten versteckt. Ich danke euch dafür. Nun werde ich die zweite Hälfte meines Lebens freier und gelöster und mit viel mehr Feingefühl leben können.
Ich kann demnächst in Baden Baden in der Praxis einer befreundeten Heilpraktikerin mitarbeiten, darauf freue ich mich schon.
„Voraussetzung für das Glück ist das Annehmen anderer, die Schlichtheit des Herzens, und die Fähigkeit des Geistes, zu staunen“.

Andrea Fürniß, Linkenheim-Hochstetten

weiter lesen...

Gabriele Zehn, Erlangen

Ich als Quereinsteiger und aus einer völlig anderen Branche kommend, wollte etwas an meinem Leben ändern und suchte eine neue Inspiration, die mir Spaß macht und mit Menschen zu tun hat. Anfangs war ich noch gar nicht sicher, ob ich die Ausbildung zum Massage-Practitioner® für Ganzheitlich Energetische Massage beruflich verwenden werde. Bald habe ich jedoch festgestellt, dass mir diese „Arbeit“ sehr viel mehr Freude und Entspannung bringt und anderen bereitet, so dass ich mir damit ein zweites berufliches Standbein schaffen möchte. Über diese Entscheidung bin ich sehr glücklich, denn GEM ist genau „mein Ding“ – inneres Berührtsein durch äußere Berührung. Und die positive Wirkung der GEM erstaunt mich immer wieder auf´s Neue.

Die liebevoll gestalteten usbildungswochenenden waren jedes mal Genuss und Freude, verbunden mit viel Spaß und Leichtigkeit. Die Ausbildung an der Süddeutschen Massageschule ist ganzheitlich, d.h. nicht nur ein gründliches Erlernen der verschiedenen Massagetechniken und -anwendungen, sondern gleichzeitig ein Achtsamkeitsseminar, Erlernen von Entspannungstechniken und Intuitionsschulung und hat somit auch zu meiner persönlichen Weiterentwicklung beigetragen.

Die überaus kompetenten, einfühlsamen und herzlichen Dozenten und Assistentinnen schaffen eine sehr lockere, harmonische Atmosphäre – so macht Ausbildung Spaß!

Für jede(n), der/ die sich und anderen Gutes tun will, kann ich die GEM-Ausbildung nur wärmstens empfehlen!

Gabriele Zehn,
Emma-Brendel-Weg 34,
91052 Erlangen
Tel. 09131/ 6051803
Email: gem@myway.de,
www.myway.de/gem

weiter lesen...

Petra Dahl, Nürnberg

DANKE – ist das Wort, das ich während meiner GEM-Ausbildung aus tiefstem Herzen zu sagen, zu empfinden, wieder gelernt habe.
Auf langem und oft beschwerlichem Wege beruflicher Neuorientierung – ich suchte nach „etwas“, das von Herzen kommt – durfte ich die Homepage der Süddeutschen Massageschule entdecken – mit dem Logo „Hände mit Herz“.

Noch während des ersten Telefonkontaktes mit Horst, stand für mich fest: Das ist es. Es hat gefühlsmäßig einfach alles gepasst. Und dies hat sich dann auch bewahrheitet – und noch viel mehr! …

 

Ich durfte Achtsamkeit, die im Alltag oft keinen Platz findet, Herz, Wissen, Techniken, Gastfreundschaft und vor allem ganz liebe Menschen antreffen.
„Danke“ ist auch das Wort, das mir viele Menschen zurückgeschenkt haben, die ich massieren durfte – ein Geben und ein Nehmen – was auch die GEM vermitteln möchte. Dieses Erleben bringt Freude und Leichtigkeit – und ich stelle fest: der Weg, der anfangs beschwerliche Suche war, geht weiter – einfach so.

Mir wurde zwischenzeitlich eine 2-jährige Umschulung im Wellnessbereich genehmigt – eine gute Grundlage, mich als GEMse dann noch richtig entfalten zu können. Achtsamkeit und liebevolle Berührung werden dabei immer ein Leitsymbol für mich sein. Ich merke, ich bin angekommen, zurückgekommen.
Und so sage ich nochmals aus tiefsten Herzen allen Menschen, denen ich in dieser Zeit begegnen durfte: Danke!

Petra Dahl, Nürnberg
0151-52559671
dahlpetra67@aol.com

weiter lesen...

Klaus Schmoranz, Forchheim

Als Fachübungsleiter für Aikido erfahre ich immer wieder wie schwer es für manche Menschen ist, loszulassen und Entspannung zu spüren. Da Aikido eine ganzheitliche Kampfkunst ist, die versucht, Körper, Geist und Seele zu verbinden, musste ich nicht lange überlegen um mich für die Ausbildung an der Süddeutschen Massageschule zu entscheiden, weil diese Verbindung auch die Philosophie der Ganzheitlich Energetischen Massage ist.
Das Ausbildungskonzept mit vielen Übungen zur eigenen Achtsamkeit, Meditationen und Zentrieren war für mich auch sehr entscheidend für die Anmeldung zur Ausbildung…

An den Wochenenden habe ich erfahren wie schön es ist, Massage zu geben und zu bekommen und wie wichtig Berührung ist. Berührung findet nicht nur äußerlich statt, sondern auch tief im Menschen… im Herzen und in der Seele.
Die Ausbildung in Ganzheitlich Energetischer Massage bietet dafür umfangreiche Übungen und Methoden, den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit zu berühren. Denn ich finde, mit der Zeit haben wir vergessen, auf welchen Ebenen wir berühren können, wie tief wir berühren können.
„Berührung ist eine der meist vergessenen Sprachen“ (Osho). Und nun habe ich die Möglichkeit, diese verlorene Sprache den Menschen wieder näher zu bringen.
Für meine persönliche Weiterentwicklung war die Ausbildung zum Massage-Practitioner® sehr wertvoll. Den Erfolg sieht man an den Augen der glücklichen Menschen nach einer GEM.

Dank der Assistenz an der Süddeutschen Massageschule habe ich weitere Möglichkeiten zu erleben, welche positiven Veränderungsprozesse die Teilnehmer durch die Ausbildung erfahren.

Ich weiß noch nicht wohin es mich führt…….aber der Weg ist das Ziel.

Vielen Dank für die vielen schönen Augenblicke die ich bis jetzt erfahren durfte!

Klaus Schmoranz,
Massage-Practitioner®
Staatlich anerkannter Fachübungsleiter für Aikido
91301 Forchheim
massageforchheim@online.de

weiter lesen...

Monika Fleichmann, Höchstadt/Aisch

Zu meiner Tätigkeit als Kosmetikerin und med. Fußpflegerin wollte ich qualitativ hochwertige Massagen anbieten. Zwar hatte ich schon diverse Weiterbildungen (Edelsteinmassage, Hot-Stone, Kräuterstempelmassage) durchlaufen, die mein Tätigkeitsfeld erweiterten. Ich wollte aber noch mehr. Wollte mehr Hintergrundwissen, mehr Praxis und nicht nur ein Wochenendseminar, sondern eine fundierte Ausbildung, die auch die Ganzheitlichkeit des Menschen, den Körper, den Geist und die Seele berücksichtigt. Die habe ich in GEM gefunden.

Ich glaube, es gibt keine schönere und liebevollere Massage, heilsam für den Behandelten und für den Behandelnden. Lege dein Herz in deine Hände und vertraue auf das, was geschieht.

Ich freue mich auf meine Tätigkeit als Massage-Practitioner® und sage Danke an Horst und sein Team an der Süddeutschen Massageschule.

Monika Fleischmann,
91315 Höchstadt/Aisch
09193-5441

weiter lesen...

Bettina Fischer, Hilpoltstein

Ich bin sehr froh, mich für GEM entschieden zu haben.
Symbolisch gesehen hielten meine Hände am Anfang der Ausbildung eine leere Schale. Während des Jahres jedoch füllte sie sich mit vielen bemerkenswerten Erfahrungen und Massage-Elementen.
Mir ist klar geworden, wie wertvoll unsere Hände doch sind und wie viel Schönes man durch sie weitergeben kann. Natürlich nur mit der entsprechenden respektvollen inneren Einstellung und Achtsamkeit, die wir ja in vielen interessanten Übungen erfahren haben und zu verstehen lernten…

Für mich war an jedem der, wie ich finde, gut aufgebauten und durchdachten Wochenenden etwas Besonderes dabei, das ich gut in mein Leben einbauen kann. Vor allem ist es schön, wie begeistert und überrascht meine Freunde und Übungsmodelle über die „so ganz andere Massage“ waren. Na ja – und ein bisschen massiere ich bei GEM ja auch meine Seele, denn Ruhe, Achtsamkeit und Entspannung, die währenddessen fließen, tun natürlich auch mir gut!

Nun wünsche ich mir, dass aus meiner gefüllten Schale (einer Halbkugel) nun etwas Ganzes, Rundes – eine Kugel voller Energie wird, die ich durch die Massage weitergeben kann.

Bettina Fischer,
91161 Hilpoltstein

weiter lesen...

Sabine Puchner, Hilpoltstein

Der langjährigen Büro- und Hausarbeit leicht überdrüssig geworden, der mütterliche Aufgabenbereich bereits auf ein Minimum geschrumpft, war ich auf der Suche nach einer sinnvollen Tätigkeit. Ich wollte mehr Kontakt nach „außen“, Menschen kennen lernen, kreativ sein, aber mich trotzdem noch in einer ruhigen Umgebung aufhalten und das Familienleben nicht ganz ausblenden…das waren so meine Kriterien. Da war doch eine Massageausbildung eine interessante Option…

Die ersten (Haut)-Kontakte im neuen, ganz behutsam betreuten Wirkungskreis, waren wohltuend und aufregend zugleich. Und mit Erstaunen stellte ich irgendwann fest, dass ich mich auf einer Reise nach „innen“ befand….

Diese „Schule“ ermöglichte mir eine andere, neue Weise der Selbst(betr)achtung, ja, war auch eine Art „Verdauungshilfe“. Mit jedem weiteren Ausbildungs-Wochenende, jedem neuen Dozenten, entstanden neue Blickwinkel. Auf mich selbst, auf die Menschen in meinem Umfeld, und die, die mir täglich neu begegnen. Nun, nach einem Jahr, übe ich ein Handwerk für alle Sinne aus. Mein Werkzeugkasten ist bestens gefüllt für kreatives, spielerisch leichtes „Handanlegen“. Sich offen und liebevoll begegnen, jemanden auf unterschiedlichen Ebenen berühren und sich selbst dabei spüren….etwas Schöneres kann ich mir gerade nicht vorstellen.
Ich bin innerlich ein großes Stück gewachsen und all die vielen, neuen Gefühlsnuancen ermutigen mich zum treiben lassen, einlassen und loslassen.
Diese Ausbildung ist bis ins kleinste Detail voller Liebe.

Dafür an alle Beteiligten, von ganzem Herzen, ein großes GEMsiges Dankeschön!

Sabine Puchner,
Hilpoltstein
www.beletage15.de

weiter lesen...

Petra Cullmann, Augsburg

Die Jahresausbildung in Ganzheitlich Energetischer Massage hat mir nicht nur praktische Massagetechniken in anschaulicher und gut umzusetzender Weise vermittelt, sondern hat mir auch geholfen, mich besser zu zentrieren und insgesamt gelassener und ruhiger zu werden. Ich kann mich nun besser auf andere Menschen einlassen und betrete eine völlig neue Kommunikationsebene mit ihnen, nämlich über sanfte, einfühlende Berührung.

Somit hat mir der Jahreskurs zum einen eine neue Perspektive im Umgang mit Menschen, aber auch einen neuen Zugang zu mir selber eröffnet.

Jedes Wochenende war für sich genommen wie ein Kurzurlaub, der mich mit tiefer, innerer Befriedigung erfüllt hat.

Die Kursatmosphäre war geprägt von großem gegen-seitigem Respekt, tiefem Einfühlungsvermögen und innerer Ruhe – Eigenschaften, die wir in unserem Alltag alle so nötig brauchen, damit unsere Seele genährt wird.

Ich möchte diesen Kurs jedem weiterempfehlen, der sich und anderen Gutes tun möchte.

Herzlicher Dank und großes Lob gilt Horst, der uns immer wieder mit nie endender Geduld großes Fachwissen vermittelt und tiefes menschliches Einfühlungsvermögen vorgelebt hat.

Petra Cullmann
Walther-Heim-Str. 9a
86181 Augsburg
0821-59 27 16 / 0176-80246433
petra.cullmann@t-online.de

weiter lesen...

Tatjana Meier, Erlangen

Darfst du heutzutage noch so sein wie du bist? Nimmt man dich in der heutigen Gesellschaft mit dem Motto „immer schneller, immer weiter, immer mehr“ noch so wie du bist? Hier in der GEM -Ausbildung tut man es. DU darfst DU sein.

Und später als GEM- Massage-Practitioner® vermittelst du dieses Gefühl der Akzeptanz, des Respekts und der Geborgenheit an deinen Massage-(Partner)-Kunden…

Man kommt sich bei dieser GEM-Ausbildung nicht nur taktil, sondern auch mental sehr nahe -alles in einem geschützten Rahmen- und erfährt dadurch die ganzheitliche Sichtweise der GEM besonders intensiv. Zu den vielen Massagetechniken (wie sagt Horst so schön?… „Dem Werkzeugkasten, den man mitbekommt“) lernst du auch noch vieles an theoretischem Wissen zu Energiearbeit, Anatomie und Kontraindikationen. Wir durften unsere Hände phantasievoll und intuitiv „wie Musikinstrumente spielend“ einsetzen und gleichzeitig spüren, wie wichtig dabei die eigene innere und äußere Haltung sich selbst und dem anderen gegenüber ist. Und…was man durch Gedanken alles bewirken kann!
Die Ausbildung machte mir riesigen Spaß! Ich freute mich auf jedes einzelne Wochenende mit den Lehrern, Assistenten und unserer Gruppe, denn sie gaben mir dabei viel Energie und Kraft, sowie die Möglichkeit zur eigenen persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Danke!!!

Dies alles veränderte mich und zeigte mir wieder den Blick zu schärfen, auf das, was wirklich im Leben zählt! Und nun freue ich mich darauf, diese wertvollen Erfahrungen durch die GEM-Ausbildung anderen Menschen, ob Kunden, Familie oder Bekannten, zu Gute kommen zu lassen.Sie sollen dadurch mehr Freude am Leben erhalten, mehr bei sich selbst ankommen. Sie sollen sie selbst sein dürfen.

Tatjana Meier
staatl. gepr. Gymnastiklehrerin,
Massage-Practitioner®  und
Aqua-Fitness-Instructor
91056 Erlangen
Tel.: 09135 2489
E-Mail: meier.tanja72@web.de

weiter lesen...